Candice Renoir ist wieder und weiter da. Wie immer in der Lieblingsfarbe pink gekleidet, auf hohen Absätzen stöckelnd,  macht sie als Commandante im gehobenen Polizeidienst eine gute, manchmal auch schräge Figur. Die französische TV-Serie "Candice Renoir - Mörderjagd mit Chic und Charme" hat auch hierzulande ihre Fans, aber so viele wie in Frankreich werden es wohl nicht sein. Aber wer einmal dieser unterhaltsamen Serie verfallen ist, muss alle Folgen sehen. Dazu tragen auch die wundervollen Landschaftspanoramen der Mittelmeerküste von Sète bei. Candice wohnt in einem schönen Haus mit Meerblick. Schon daran kann man sich als Zuschauer erfreuen.

Nun hat Edel:Motion Staffel 5 und 6 herausgebracht. Die deutschen Titel der einzelnen Folgen halten sich sprichwortähnlich im Verschwörerischen. Allgemein geht es immer um die Fallstricke des Lebens: Liebe, Eifersucht, Geld, Hass, Neid... Dazu die Bürokratie auf dem Revier und manche Reiberei zwischen Kollegen. Dazwischen verstrickt sich Candice Renoir - hervorragend dargestellt von Cecile Bois - immer wieder in amouröse Abenteuer, bis sie in Folge 6 schließlich noch einmal in eheliche Bande einwilligt - oder nicht?

Candice steht eigentlich immer unter Dauerstress. Zuhause die fast erwachsenen Kinder, die große Tochter, die einen älteren Geliebten hat, dann die zahlreichen Mordfälle, die sie mit ihrem Team aufklären muss. Da musste sich auch das Serien-Team etwas Neues einfallen lassen: Per Hypnose wechseln die ständig im Clinch liegenden Candice Renoir und der ihr nun vor die Nase als Chef gesetzte einstige Geliebte Antoine Dumas (großartig verkörpert von Raphael Langlet) die Rollen, schlüpfen in den Körper des anderen. Das ist lustig und heiter. Und glücklicherweise dauert diese Verwechslung nicht ewig. Dabei zeigt Langlet, was er schauspielerisch zu leisten vermag. Hut ab!

Jeweils 3 CDs enthält der CD-Pack. Obwohl sich ein roter Faden durch die Folgen zieht, kann man sie auch zur Entspannung einzeln sehen und findet immer wieder in die Handlung zurück. Auch das ist eines der schönen Charakteristika dieser sehr französischen Serie, die viel laissez faire versprüht.