Lange bevor die Schauspieler Horst Tappert (1923-2008) und Siegfried Lowitz (1914-1999) als legendäre TV-Serien-Kommissare Derrick und Köster ("Der Alte") agierten, waren sie in einem hochspannenden Fernseh-Dreiteiler zu sehen, der Millionen Zuschauer in den Bann zog: "Die Gentlemen bitten zur Kasse". Der NDR produzierte 1965 diesen Straßenfeger, der auf wahren Tatsachen beruhte. Es handelte sich um die erste Verfilmung, die sich dem spektakulärsten Postraub in der britischen Kriminalgeschichte widmete.

Die Fakten: 1963 hatten 16 maskierte Männer ohne Anwendung von Schusswaffen den königlichen Postzug überfallen und 2,63 Millionen Pfund, heute etwa 49 Millionen Euro, erbeutet. Das Geld befand sich in 120 (!) Säcken - gebrauchte Scheine, die von Glasgow nach London transportiert werden sollten.

Wie der geniale Coup vorbereitet und durchgeführt wurde, vermittelt der glänzend besetzte und spannende Fernsehfilm, für den Henry Kolarz das Drehbuch schrieb. Das darauf basierende Filmhörspiel - Titel "Die Gentlemen bitten zur Kasse" (mit Horst Tappert als Michael Donegan, dem Superhirn der Bande) versetzte die Zuschauer erneut in Kultfilm-Rausch. Das Filmhörspiel veröffentlichte DAV (Der Audio Verlag) 2010. Regie: John Olden und Claus Peter Witt.

Das war aber nicht die einzige Produktion, die sich dem Stoff widmete. Es gab 1968 bereits ein Hörspiel, das der Autor und Regisseur Sandor Ferenczy - auch nach der Kolarz-Vorlage - in eigener Bearbeitung umsetzte. Natürlich unter dem Titel "Die Gentlemen bitten zur Kasse". Hier ist nur Horst Tappert als Donegan von der alten Film-Besetzung vertreten. Unter den Hörspiel-Mitwirkenden zur damaligen Zeit bekannt der bayerische Volksschauspieler Gerhart Lippert als Sprecher und die Schauspielerin Tina Eilers als Mona.

Dieses Hörspiel, das zuletzt 2013 wieder auf den Markt kam, hat jetzt erneut DAV herausgebracht. (Auf dem Cover sind allerdings falsche Fakten angegeben: "15 Männer. Ein Plan" - es waren 16.)  Rund 50 Minuten Hochspannung und Erinnerung an dieses spektakuläre Verbrechen, verbunden mit der legendären Flucht von Ronnie Biggs (1929-2013) ins Ausland. Biggs Geschichte wurde mehrfach verfilmt, dazu kamen Reportagen und Interviews. Zu empfehlen ist die 160-minütige Doku "Die Gentlemen bitten zur Kasse" von Carl-Ludwig Rettinger, die auf Arte gesendet wurde.

Zum Inhalt des Hörspiels sei nichts verraten - man muss es hören oder die Verfilmung anschauen.

"Die Gentlemen bitten zur Kasse". Hörspiel. Regie: Sandor Ferenczy. DAV, Berlin. 50 Min., 9,99 Euro