Ein Mann vermisst nach einem Streit seine Frau und informiert die Polizei. Das geschieht in einem Urlaubsort in den französischen Alpen. Dann taucht die vermisste Frau plötzlich wieder auf, doch der Ehemann, Daniel Courbon, sagt, es sei nicht Elisabeth. Damit beginnt ein spannendes Psychospiel zwischen dem zusehends immer mehr durchdrehenden Ehemann, der "falschen" Ehefrau, dem Pfarrer des Ortes, dem ermittelnden Kommissar und zwei "verhängnisvollen" Zeugen. "Die Falle" heißt dieses Kriminalhörspiel, ein Psycho-Thriller mit Hochspannung. Gesendet wurde das Hörstück - eine Produktion des Bayerischen Rundfunks - erstmals 1960.

In dieser Zeit erlebte ich, als Schülerin,im Thüringer Wald, also in der DDR, meine hohe Zeit als Rundfunk-Hörerin. Presste meine Ohren abends an unser Radio "Blaupunkt", um interessante Beiträge und Musik zu "konsumieren", vorwiegend sogenannte "West-Sender". Ein TV-Gerät besaßen wir damals noch nicht. Das kam erst Jahre später. Wann ich genau "Die Falle" hörte, weiß ich nicht mehr. Aber bis heute habe ich dieses spannende Hörspiel nicht vergessen, in dem es um die theatralisch inszenierte Überführung eines Mörders geht. Dabei verstrickt sich der Ehemann immer mehr in die Fänge seiner inszenierten Story und kann sich am Ende nicht mehr herauswinden.

2015 brachte pidax film media (Hans Schaffner) gemeinsam mit AL!VE "Die Falle" als Hörbuch auf einer mp3-CD heraus. Laufzeit: ca. 116 Minuten. Hörspiel-Freunde werden diese zwei Stunden gut durchhalten und beeindruckt sein, denn noch immer ist dieser Thriller herausragend. Auch Alfred Hitchcock fuhr darauf ab und wollte das dem Hörspiel zugrunde liegende Theaterstück des französischen Autors Robert Thomas (1927-1989) - Uraufführung von "Piège pour un homme seul" 1960 in Paris - verfilmen. Doch dazu kam es nicht mehr, weil Hitchcock starb.

"Die Falle" bietet eine packende Wiederbegegnung mit großen BRD-Schauspielern und ihren Stimmen wie Dietmar Schönherr als Daniel Courbon, Maria Sebaldt als "falsche" Ehefrau, Hans Quest als Pfarrer und Siegfried Lowitz ("Der Alte") als Kommissar.

"Die Falle" besteht aus drei Episoden, die ineinander übergehen. Regie führte Heinz-Günter Stamm.

Fazit: Ein Hörspiel-Klassiker als Rätsel-Krimi mit verwirrenden Komponenten. Das Theaterstück wurde übrigens auch als Fernsehfassung von ARD, ZDF und ORF inszeniert.