Annerose Kirchner
Foto: Peter Cott

 

geb. am 2. September 1951 in Leipzig, ab 1955 in Zella-Mehlis aufgewachsen

1958-1968 POS „Hugo Jacobi" Zella-Mehlis, 1968-1970 Lehre als Steno-Phonotypistin

in diesem Beruf und als Tastomatensetzerin von 1970-1976 in der Redaktion der Tageszeitung „Freies Wort" Suhl tätig

seit 1974 erste Lyrik- und Prosaveröffentlichungen, Nachwuchsautorin beim Aufbau-Verlag Berlin

1976-1979 Direktstudium am Institut für Literatur "Johannes R. Becher" Leipzig

seit 1979 in Gera, 1979-1981 Dramaturgiesekretärin an den Bühnen der Stadt Gera

1981-1982 Mitarbeiterin im VEB Wohnungsbaukombinat Gera (Tischlerbrigade)

1982-1983 Sonderkurs am Institut für Literatur "Johannes R. Becher" Leipzig

1983-1988 wieder am Geraer Theater (Regieassistentin, Pressereferentin)

1984 Horst-Salomon-Preis der Stadt Gera

1979 Teilnahme am Internationalen Poesiefestival in Craiova (Rumänien)

1986 Teilnahme am Internationalen Poesiefestival in Struga / Mazedonien

seit 1989 freie Autorin mit ständigen Publikationen für die Tagespresse

seit Anfang der 1970er Jahre als Rezensentin (Buch- und Filmkritiken) tätig

1995 Teilnahme am Internationalen Lyrikfestival Genovantacinque in Genua

2000 mehrwöchiges Aufenthaltsstipendium in Amsterdam

seit 1994 Mitglied der Geraer Künstlergruppe „schistko jedno" und neue künstlerische Wege mit dieser Gruppe, zuletzt Objektkunst für die Ausstellung "Thüringer Art", Weimar 1999: "Fenstergedichte" und Objekt "Salbe"


Mitwirkung am VS-Bundesprojekt „Verbrannt und vergessen“ 2007

In den 1980er Jahren Teilnahme an weiteren internationalen Dichtertreffen in der CSSR und in Bulgarien

Zahlreiche Studien-, Literatur- und Privatreisen vor allem nach Polen, desweiteren in die UdSSR, CSSR, Irland, Niederlande, USA (New York/Long Island), Österreich (Wien), Schweiz (Genf), Ukraine (Lemberg und Czernowitz), Italien (Turin, Venetien), durchs Baltikum (Litauen, Lettland und Estland), Tschechische Republik (Südböhmen und Mähren) und ab 1990 kreuz und quer durch Deutschland. Motto: "Das Reisen ist eine ständige Erinnerung an all die Dinge auf der Welt, über die wir staunen." (Alain de Botton) 

 


Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland, Friedrich-Bödecker-Kreis Thüringen e.V., Literarische Gesellschaft Thüringen, Lese-Zeichen e.V. Jena, VS - Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Bibliotheksförderverein Buch und Leser e.V. Gera

Unterstützerin der Gemeinnützigen Organisation Avaaz